TERMINE CALL FOR PAPERS PROGRAMMKOMITEE WUPPERTAL KONTAKT Stand: 23. September 2020

Herzlich Willkommen …

… an der Bergischen Universität Wuppertal

INFOS 2021
Informatik – Bildung von Lehrkräften in allen Phasen

19. Fachtagung des FA IBS der GI

INFOS 2021
Informatik – Bildung von Lehrkräften in allen Phasen

8. – 10. September 2021

INFOS 2021

19. Fachtagung des Fachausschusses Informatische Bildung in Schulen der Gesellschaft für Informatik

DIE TERMINE

Fr., 05.02.2021Einsendeschluss für Zusammenfassungen (wissenschaftliche Beiträge und Praxisbeiträge)
So., 14.02.2021Einsendeschluss für vollständige Einreichungen
So., 14.03.2021Einsendeschluss für Workshops
Fr., 23.04.2021Benachrichtigung über die Annahme von Beiträgen
Fr., 07.05.2021Veröffentlichung des vorläufigen Programms
Mo., 10.05.2021Öffnung der Online-Anmeldung
So., 16.05.2021Einsendeschluss für druckfertig gesetzte Beiträge
Mi., 30.06.2021Anmeldeschluss Frühzahler*innentarif
Mi., 08.09.2021Tagungsbeginn
Fr., 10.09.2021Tagungsende

DER CALL

Informatik – Bildung von Lehrkräften in allen Phasen

PDF-Version

Im allgemeinbildenden Kontext stellt sich die Frage der informatischen Qualifikation aller Lehrkräfte. Dies adressiert bildungswissenschaftliche, fachbezogene und explizit informatische Bildungsaspekte. Informatik entfaltet darüber hinaus für alle Fächer attraktive Gestaltungsoptionen. Zur Strukturierung und Organisation stellen sich in allen drei Phasen der Bildung von Lehrkräften – nicht nur aus informatikdidaktischer Perspektive – Fragen in der hochschulbezogenen, ersten Phase der Bildung von Lehrkräften, der studienseminarbezogenen, zweiten Phase der Ausbildung von Lehrkräften sowie der dritten Phase der Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften. Die Tagung widmet sich der wissenschaftlichen Diskussion der informatischen Bildung aller Lehrkräfte und aller Schülerinnen und Schüler.

Aspekte zur Ausgestaltung des Tagungsschwerpunktes

Es ist beabsichtigt, dass eine Vielfalt an Themen vorgestellt wird. Insbesondere sind Einreichungen zu den folgenden Aspekten erwünscht:

  • Informatische Bildung im Lehramtsstudium aller Schularten und Fächer
  • Konsequenzen informatischer Bildung für Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Hochschuldidaktik
  • Professionalisierung aller Lehrkräfte unter informatischer Perspektive
  • Diversität und informatische Bildung
  • Informatische Bildung und Allgemeinbildung im Primarbereich und in den Sekundarstufen
  • Berufliche Bildung unter informatischer Perspektive und deren Vorbereitung
  • Informatikwerkzeuge und Unterricht – Entwicklung und Erprobung

 

Alle Beiträge sind willkommen, die sich mit der Untersuchung und Weiterentwicklung der informatischen Bildung im weitesten Sinne – schulisch und außerschulisch – beschäftigen. Die Tagung richtet sich an alle Lehrkräfte, Wissenschaftler*innen, Aktive in Förderinitiativen sowie Interessierte aus Bildungsinstitutionen, Wirtschaft und Politik, die zur informatischen Bildung in der Schule beitragen.

Einreichungen

Erbeten werden wissenschaftliche Beiträge, Praxisbeiträge sowie Vorschläge für Workshops in deutscher Sprache. Akzeptierte wissenschaftliche Beiträge werden in einem Vortrag dargestellt und im Tagungsband veröffentlicht, der in der GI-Edition »Lecture Notes in Informatics« (LNI) erscheinen wird. Daher sind alle Beiträge zunächst als PDF-Dokumente im LNI-Format einzureichen. Unter https://gi.de/lni finden Sie Hinweise zu diesem Format.

  • Wissenschaftliche Beiträge Für wissenschaftliche Beiträge kann entweder ein Langbeitrag (Fullpaper, 5 bis 10 Seiten) oder ein Kurzbeitrag (Shortpaper, max. 4 Seiten) eingereicht werden. Eingereichte Beiträge werden anonymisiert begutachtet. Die Begutachtungskriterien sind vom Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (FA IBS) der Gesellschaft für Informatik (GI) beschlossen und als PDF-Dokument verfügbar. Für akzeptierte Langbeiträge ist ein Vortrag auf der Fachtagung vorgesehen, für akzeptierte Kurzbeiträge eine Posterpräsentation oder ein Kurzvortrag.
  • Praxisbeiträge Darüber hinaus bereichern Praxisbeiträge die Tagung. Praxisbeiträge sind etwa Erfahrungsberichte oder Unterrichtsbeispiele, Berichte aus Lernlaboren oder Förderinitiativen. Der schriftliche Beitrag soll 2 bis 10 Seiten umfassen. Für Praxisbeiträge gelten gesonderte Begutachtungskriterien. Akzeptierte Praxisbeiträge werden im Tagungsband veröffentlicht und auf der Konferenz durch ein Poster, einen Vortrag oder einen Workshop (ca. 90 bis 180 Min.) präsentiert.
  • Workshops Die Einreichung eines Workshops erfolgt durch eine textuelle Beschreibung (ohne Formatierung) im Umfang von etwa 2 bis 4 Seiten.

 

Hinweise

Mit der Einreichung eines Beitrags versichern Sie, dass Sie den Beitrag in entsprechender Weise auf der Tagung präsentieren. Alle angenommenen Beiträge sind für die Veröffentlichung in LaTeX einzureichen. Die aktuelle LaTeX-Vorlage steht über https://www.ctan.org/pkg/lni bereit.


Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, innovative Beiträge und interessante Diskussionen.

Ludger Humbert
(Fachgebiet Didaktik der Informatik an der Bergischen Universität Wuppertal für den Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (FA IBS) der Gesellschaft für Informatik (GI))

DAS PROGRAMMKOMITEE

Liste aller Mitglieder

Michael Albrecht, Essen
Marc Berges, Erlangen
Nadine Bergner, Dresden
Alexander Best, Münster
Christian Borowski, Oldenburg
Peter Brichzin, München
Michael Brinkmeier, Osnabrück
Katrin Büttner, Kreischa
Dino Capovilla, Berlin
Joachim Deckers, Arnsberg
Ira Diethelm, Oldenburg
Beat DöbeliHonegger, Goldau
Rebecca Doherty, Leverkusen
Dieter Engbring, Bonn
Johannes Fischer, Dortmund
Martin Fricke, Düsseldorf
Andreas Frommer, Wuppertal
Andreas Grillenberger, Berlin
Kathrin Haselmeier, Wuppertal
Lutz Hellmig, Rostock
Tino Hempel, Ribnitz-Damgarten
Martin Henneke, Würzburg
Silke Herbst, Grimmen
Henry Herper, Magdeburg
Michael Hielscher, Goldau
Sven Hofmann, Leipzig
Ludger Humbert, Wuppertal
Lennard Kerber, Berlin
Klaus Killich, Düsseldorf
Maria Knobelsdorf, Wien
Martin Lehmann, Bern
Daniel Losch, Wuppertal
Peter Micheuz, Klagenfurt
Andreas Mühling, Kiel
Dorothee Müller, Köln
Lydia Murmann, Bremen
Simone Opel, Hagen
Torsten Otto, Hamburg
Arno Pasternak, Hagen/Dortmund
Johannes Pieper, Haltern
Wolfgang Pohl, Bonn
Hermann Puhlmann, Nürnberg
Mareen Przybylla, Goldau
Gerhard Röhner, Dieburg
Ralf Romeike, Berlin
Ute Schmid, Bamberg
Pascal Schmidt, Saarbrücken
Andreas Schwill, Potsdam
Peer Stechert, Kiel
Kerstin Strecker, Göttingen
Sanna Streitberg, Soest
Renate Thies, Erkrath
Marco Thomas, Münster
Jens Wagner, Leipzig
Julia Weber, Detmold
Michael Weigend, Witten
Matthias Wendlandt, Gießen
Verena Wolf, Saarbrücken
Sandra Wortmann, Sundern

DER ORT

W wie Wuppertal

Stadtansicht Wuppertal »Wuppertal hat viel zu bieten: wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Bergischen Landes, Universitätsstadt, Tanztheater Pina Bausch, Zoologischer Garten in landschaftlich reizvoller Umgebung, Von der Heydt-Museum, Großstadt im Grünen und die Schwebebahn.

Mehr als 360.000 Einwohner und die Besucher der Stadt genießen ein umfangreiches kulturelles Angebot, gute Einkaufsmöglichkeiten und einen hohen Freizeitwert. Gründerzeit und Jugendstil setzen markante architektonische Akzente. Mit dem neu gestalteten Gelände rund um den Hauptbahnhof am Döppersberg bekommt Wuppertal ein neues, einladendes Tor zur Stadt. Der Westen und der Osten werden durch die Nordbahntrasse verbunden, eine ehemalige Eisenbahnstrecke, die zum Radwanderweg umgebaut wurde und die ein ganz eigenes Wuppertaler Lebensgefühl vermittelt.

Die zentrale Lage der Stadt hat viel zu ihrer wirtschaftlichen Bedeutung beigetragen: Wuppertal hat elf Autobahn-Anschlussstellen (A1, A46), IC- und ICE-Anschluss - und die Flughäfen von Düsseldorf und Köln liegen mit rund einer halben Stunde Fahrzeit vor der Tür. Ein breites Hotelangebot macht die Stadt für Besucher der Region zu einer attraktiven Alternative.«

[Quelle mit weiterführenden Hinweisen: https://www.wuppertal.de/tourismus-freizeit/index.php (Abrufdatum: 30.06.2020)]

DER KONTAKT

Lokales Organisationskommitee

  • Daniela Ebeling
  • Kathrin Haselmeier
  • Ludger Humbert
  • Daniel Losch
  • Divan Törün
  • Anselm Wagner

Fragen oder Anmerkungen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Bergische Universität Wuppertal || Gaußstraße 20 || 42119 Wuppertal
+49 202 4392743
@infos2021 #infos2021
infos2021@uni-wuppertal.de
PGP-Public-Key Fingerprint:79E4 74A2 5A68 9105 253D
20CE 080C 3630 DBD6 B985